2. Herren 40 feiern Bergfest

diesen Samstag war für die Herren 40 II quasi „Bergfest“ in der Sommersaison 2021. In Anlehnung an die derzeit stattfindende Tour de France haben wir einige Konstanten zu verzeichnen, aber natürlich auch ein paar personenbedingte Ausfälle. Der guten Ordnung halber möchte ich darauf hinweisen, dass alle Dopingtests vor dem Spiel negativ waren.

Unser Mitbewerber auf gute samstägliche Matches war dieses Mal die Bayreuther Mannschaft von RW. Zwar hatten wohl einige Schwierigkeiten unsere Anlage zu finden („ist die wirklich hinter der Altstadt auf einem Feld“?), aber wider allen Umständen konnten regelgetreu alle unsere Einzel und Doppel gespielt werden. Gegnerischerseits wurde sogar die Methode von Brad Gilbert, „winning ugly“ in einem Match angewandt – gebracht hat es am Ende nichts  – Endstand 8:1 für TCAL. Ein Dank geht an Samir und Stefan, die uns aufgrund unserer Ausfälle ausgeholfen haben und an unsere neuen Teampartner, die sich der nicht nur körperlichen, sondern auch der eher grösseren mentalen Herausforderung stellen, nach langer Zeit oder ganz neu Matches in der Bezirksklasse II spielen. Ich denke in unserem Verein kann jeder von uns gut wieder in Matches einsteigen oder sich einfach mal, ohne besonderen Druck, in der Reihe der Samstagsmatches probieren. An dieser Stelle wird für einige zögerliche Tennis-Literaten der Klassiker der Tennislektüre, „The inner game of Tennis“, (in der englischen Version) empfohlen – auch als Gegenentwurf von Brad Gilberts „winning ugly“.

Für die Herren 40 II

 

Philipp Öhlinger

Schreibe einen Kommentar