Pech in Burgkunstadt

An diesem Samstag, 10. Juli ging es auf Burgkunstadt ( ausgeprochen „Burrckuusch“). Heute hatten wir ein bisschen Pech in den ersten beiden Einzeln, die wir im Matchtiebreak brutal eng verloren hatten. Nach den Einzeln stand es 2:4. Obwohl wir unsere Doppel tatktisch aufgestellt hatten, konnten wir am Ende des Tages, bei 5 verschiedenen Leberkässorten nur vier Matchpunkte mit nach Hause nehmen.

An dieser Stelle ist, wie in den vorangegangenen Spielberichten auch ein herzliches Dank an unsere Truppe auszusprechen, die sich konstant an der oberen Tabellenebene bewegt. Andreas, vielen Dank dass Du immer bei uns vorne mit dabei bist. Sascha, du bist eine echte Bereicherung – vielen Dank, dass Du mich in meinem hitzigen Einzel wieder auf den Boden bzw.

Platz geholt hast. Marek, super dass du mit uns Deine ersten Matches „ever“ gemacht hast. Ich drücke Dir und Deiner Frau die Daumen für euren Nachwuchs!  Nic und Franz-Gregor: Ihr habt in unseren ersten Einsätzen die wichtigen Punkte gesichert. Es ist klasse, Euch mit an Bord zu haben! Auch habe ich mich persönlich sehr gefreut, dass unser Team am Samstag von Werner Meichner unterstützt wurde. Werner, es hat Riesenspass gemacht, mit Dir das Doppel gespielt zu haben! Vielen Dank für Deine souveräne und entspannte Art. Das hat uns echt bereichert.

Auch möchte ich mich explizit bei Harald Hauffe für seinen Willensstarken Einsatz drei Stunden nach seiner zweiten Covid-Impfung bedanken – Harald, ich hatte jederzeit das Notfallset inkl.

Defibrillator griffbereit! Ich fand es super, dass Du trotz der wichtigen Impfung mit am Start warst!

Ich denke, nach diesem Spiel können wir getrost behaupten, dass wir Sieger der Herzen sind.

Wir haben nun noch ein Spiel am 24. Juli beim TC Troschenreut, bevor für uns die Sommersaison zu Ende geht. Ich wage an dieser Stelle noch keine Vorhersage für unsere Tabellenplatzierung, denn wie in anderen Sportarten auch ist natürlich das nächste Spiel bekanntermaßen das Schwerste.

Philipp Öhlinger

MF Herren 40 II

Schreibe einen Kommentar